Recherche und Beratung > Recherche und Beratung

Recherche und Beratung bietet Ihnen professionellen Service im Bereich der Recherche, der Aufbereitung und der Bewertung von Informationen.
 

Wir heißen Sie auf unseren Internet-Seiten herzlich willkommen

Bitte klicken Sie auf die Überschriften um zu den einzelnen Themen Näheres zu erfahren.

 

Auch dieses Jahr sind wir wieder auf der IP Service World gemeinsam mit unserem Partner Uppdragshuset vertreten.

Sie finden unseren Stand direkt am Eingang. Neuigkeiten zu unserem Patentinformationssystem Archiveonline stellen wir Ihnen am Montag den 27.11 um 14 Uhr im Vortrag „ArchiveOnline – complete Collaborative Work on Patents and Inventions Engaging all Stakeholders” vor.

 

7. PAFA-Tagung

Am 19. – 20. Oktober 2017 sind wir in Ulm auf der 7. PAFA-Tagung mit einem Stand vertreten. Wir stellen ihnen gerne unsere Dienstleistungen für Patentabteilungen und Kanzleien vor.

Weitere Infos finden Sie unter www.pafa-tagung.de

 

Wir stellen aus

Mannheimer Patenttage 2017

Donnerstag, 12. Okt. 2017 – Freitag, 13. Okt. 2017

https://www.akademie-heidelberg.de/seminar/17-10-gp100/mannheimer-patenttage-2017

 

Wir sind umgezogen

Bitte beachten Sie unsere neue Adresse Mönchhofstraße 3 in Heidelberg, sowie die neuen Geschäftsnummern. Unsere zentrale Telefonnummer: 06221 – 43 53 8 – 30.

 

Zur Geschichte des Patentwesens

Auf der Webseite von Wolfgang Pfaller findet man eine umfangreiche und spannende Sammlung von Texten zur historischen Entwicklung der technischen Schutzrechte

 

Warum braucht man professionelle Informationsspezialisten für die Patentrecherche?

Warum braucht man professionelle Informationsspezialisten für die Patentrecherche? „Numerous studies have shown users are often willing to sacrifice Information quality for accessibility. This fast food approach to information consumption drives librarians crazy. ‘Our Information is healthier and tastes better too’ they shout. But nobody listens. We’re too busy Googling.“ (Peter Morville, 2005: in „Ambient Findability“) Aber nicht nur Bibliothekare könnten über diese „Fast-Food-Mentalität“ bei der Informations-Beschaffung verzweifeln.