Im ersten Teil dieses Artikels wurde darauf eingegangen warum eine Patentrecherche ohne Recherche-Erfahrung und mit nur den frei im Internet zugänglichen Mitteln kaum erfolgreich sein kann. In diesem zweiten Teil wird ein Beispiel einer Freedom-to-Operate-Recherche anhand einer fiktiven, aber praxisnahen Aufgabenstellung entwickelt. Ein Unternehmen möchte ein neues Produkt auf den Markt bringen und sich dabei durch besondere, möglichst patentrechtlich geschützte […]

Warum braucht man professionelle Informationsspezialisten für die Patentrecherche? „Numerous studies have shown users are often willing to sacrifice Information quality for accessibility. This fast food approach to information consumption drives librarians crazy. ‘Our Information is healthier and tastes better too’ they shout. But nobody listens. We’re too busy Googling.“ (Peter Morville, 2005: in „Ambient Findability“) Aber nicht nur Bibliothekare könnten […]

Im ersten Teil dieser Artikelserie wurden die Eckpunkte für die Abschätzung des Aufwands einer Technikrecherche grob abgesteckt: Da ist einmal der Umfang der Grundgesamtheit von Dokumenten in der die gesuchten Dokumente (sofern überhaupt vorhanden) enthalten sein müssen. Dieser Umfang der Grundgesamtheit multipliziert sich schließlich mit dem Aufwand der Sichtung der Einzeldokumente dieser Grundgesamtheit zum Gesamtaufwand. In diesem zweiten Teil geht […]

Einführung und Sichtungsaufwand Der Umfang einer Patentrecherche wird von mehreren Parametern bestimmt, wie z.B. die Rechercheart bzw. die Zielrichtung der Recherche. Ich möchte in diesem und weiteren Artikeln auf wesentliche Parameter eingehen und einen qualitativen Ansatz entwickeln, mit dessen Hilfe der Umfang einer Patentrecherche vorab abgeschätzt werden kann. Die gängigen Patentrecherchen kann man grob in drei Gruppen aufteilen: Technikbezogene Patentrecherche […]